Seiteninhalt

Über uns

Die Gesundheitsregion Hameln- Pyrmont als Teil der Gesundheitsregionen Niedersachsen

Regionale Unterschiede in den Versorgungsstrukturen und Bedarfen der Menschen vor Ort bedürfen einer regional gesteuerten Gesundheitsversorgung, die alle Versorgungsbereiche (ambulant, stationär, Prävention, Gesundheitsförderung, Rehabilitation, Pflege) im Blick hat. Ziel der Gesundheitsregionen Niedersachsen und somit auch der Gesundheitsregion Hameln- Pyrmont ist es, die sozialen und gesundheitlichen Bedarfe in der Region aufzudecken und gemeinsam mit relevanten Akteuren aus der Region in intensiver träger- und sektorübergreifender Kooperation und Vernetzung Lösungsansätze zu entwickeln, zu initiieren, zu unterstützen und über bestehende Angebote zu informieren beziehungsweise diese weiter zu entwickeln.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat zusammen mit seinen Kooperationspartnern und den Gesundheitsregionen aus Niedersachsen ein Video erstellt, welches die Strukturen, Aufgaben und die Ziele der Gesundheitsregionen Niedersachsen erklärt.  

Auf der Seite des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung erhalten Sie noch weitere Informationen zu den Gesundheitsregionen Niedersachsen sowie eine barrierefreie Version des Videos: Link

 

Der Landkreis Hameln-Pyrmont lebt & gestaltet aktiv die Gesundheitsregion

Der Kreistag des Landkreises Hameln-Pyrmont hat im Juli 2012 die Gründung einer „Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont“ vornehmlich mit dem Ziel beschlossen, örtliche kooperative Strukturen weiter zu entwickeln und zu unterstützen und nachhaltig positive Effekte für die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen vor Ort zu erzielen. Im Jahr 2014 wird die Koordinierungsstelle mit Sitz im Gesundheitsamt gegründet. Ebenfalls seit diesem Jahr wird die Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont als Teil der Gesundheitsregionen Niedersachsen gefördert. Seitdem arbeitet die Geschäftsstelle der Gesundheitsregion mit verschiedenen Akteuren des Gesundheits- und Sozialwesens und auch mit anderen Fachakteuren an der Entwicklung einer bedarfsgerechten und wohnortnahen Versorgung, die sich speziell an den Bedürfnissen der Menschen im Landkreis orientieren.

Träger

Landkreis Hameln-Pyrmont

Finanzierung

Finanzielle Mittel des Landkreises, Strukturförderung des Landes

Aufgaben der Geschäftsstelle

  • Auf- und Ausbau von Netzwerkstrukturen
  • Koordination, Organisation und Betreuung der Arbeitsgruppen
  • Koordinaton, Organisation und Betreuung der Regionalen Steuerungsgruppensitzungen
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Planung und Durchführung der Regionalen Gesundheitskonferenzen
  • Unterstützung gesundheitsbezogener Projekte im Landkreis
  • Öffentlichkeitsarbeit

Vernetzung und Kooperation

  • interdisziplinär besetztes Plenum in der Kreisverwaltung
  • interregionale Kooperationen
    • Hochschule Weserbergland
    • Sozialpsychiatrischer Verbund
    • Medizinische Hochschule Hannover
             
Steudle Günther2
Koordinatorin
Hugenottenstr. 6
31785 Hameln
Karte anzeigen

Telefon: 05151/ 903-5115
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Referentin der Geschäftsstelle
Hugenottenstr. 6
31785 Hameln
Karte anzeigen

Telefon: 05151/ 903-5104
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

 

Regionale Steuerungsgruppe

Die Regionale Steuerungsgruppe lenkt die inhaltliche Ausrichtung der Arbeit in der Gesundheitsregion und setzt thematische Schwerpunkte. Darüber hinaus dienen die Treffen dem regionalen und überregionalen Informationsaustausch und stärken somit die Kommunikation verschiedener Leistungserbringer des Gesundheitswesens. Aus diesem Austausch werden lokale und regionale Herausforderungen erfasst und bewertet, um daraus Ziele und Handlungsfelder für die Arbeit in der Geschäftsstelle und den einzelnen Arbeitsgruppen zu definieren. Projektentwürfe, die in den Arbeitsgruppen entwickelt werden, prüft die Steuerungsgruppe und stimmt über deren Umsetzung ab.

Die Regionale Steuerungsgruppe tagt mehrmals jährlich. Der Vorsitz und die Moderation obliegen der kommunalen Verwaltungsspitze. Es sollen alle relevanten Einrichtungen des regionalen Gesundheitswesens vertreten sein, wobei themenspezifisch weitere Einrichtungen hinzugezogen werden können. Die unten stehende Grafik gibt einen Überblick über die Besetzung der Steuerungsgruppe Hameln-Pyrmont.

Steuerungsgruppe2

 

 

Regionale Gesundheitskonferenzen

Im Landkreis Hameln-Pyrmont soll in der Fläche langfristig, wohnortnah und hochwertig die Qualität der gesundheitlichen Versorgung und die Gesundheitsförderung/Primärprävention sichergestellt und verbessert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen alle relevanten Akteure vor Ort einbezogen werden, landkreisbezogene Ziele und Handlungsfelder für den weiteren Prozess zu definieren. Bestehende Strukturen und Einrichtungen sollen sinnvoll eingebunden werden.

Die Regionalen Gesundheitskonferenzen finden einmal jährlich statt und haben die Aufgabe, für Akteure des regionalen Gesundheitswesens und andere Bereiche der regionalen Daseinsvorsorge des Landkreises Hameln- Pyrmont Beteiligungs- und Kontaktmöglichkeiten zu schaffen sowie Anregungen zur aktiven Mitwirkung zu geben. Auf den Veranstaltungen werden neue Handlungsbedarfe identifiziert und Impulse für die Implementierung neuer Arbeitsgruppen gegeben.

Mit der Auftaktveranstaltung am 20. Februar 2013 wurde daher im Rahmen des Langzeitvorhabens „Gesundheit wohnortnah - Gesundheitslandschaft Landkreis Hameln-Pyrmont“ das Startsignal für einen kooperativen Entwicklungsprozess gegeben. Mit rund 120 Teilnehmenden aus dem regionalen Gesundheits- und Sozialwesen stieß die Veranstaltung auf eine große Resonanz und im Ergebnis auch auf ein starkes Interesse zur künftigen aktiven Mitgestaltung. Seit dieser Veranstaltung haben im Landkreis drei Regionale Gesundheitskonferenzen stattgefunden.

Erste Regionale Gesundheitskonferenz

Die erste Regionale Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont fand am 11. Februar 2015 statt. Ziel dieser Veranstaltung war es, Arbeitskreise entstehen zu lassen, bestehend aus Fachleuten, um Handlungsfelde zu identifizieren, gemeinsam Lösungsansätze zu diskutieren und Lösungsvorschläge zu erarbeiten. An folgenden Themeninseln wurde dazu auf der Ersten Gesundheitskonferenz gearbeitet:

  • Gesund als Kind - Gesundheitsprophylaxe im Kindergarten
  • Gesund im Beruf - Möglichkeiten der Gesundheitsförderung im betrieblichen Alltag
  • Gesund im Alter - Herausforderungen der Betreuung und Pflege im Lichte des demografischen Wandels

Zweite Regionale Gesundheitskonferenz

Am 13. April 2016 fand die zweite Regionale Gesundheitskonferenz "Gemeinsam stark durch Vernetzung" statt. Im Fokus stand dabei die Auseinandersetzung mit dem Thema Depression in Bezug auf Vernetzungsfragen.  Aus dieser Veranstaltung bildete sich die Arbeitsgruppe "Leben mit Depression".

Dritte Regionale Gesundheitskonferenz

"Das Präventionsgesetz und seine lokalen Perspektiven" war das Theme der dritten Regionalen Gesundheitskonferenz, welche am 13.09.2017 statt fand. Ziel war es darüber zu sprechen, wie Gesundheitsförderung im Alltag von Kindern und Jugendlichen vor dem Hintergrund des Präventionsgesetzes noch besser verankert und noch wirksamer werden kann. Auch auf dieser Gesundheitskonferenz wurde neben interessanten Fachvorträge die Möglichkeit für den interdisziplinären Austausch und für Kooperationen geschaffen.

Vierte regionale Gesundheitskonferenz

"Care4Hameln-Pyrmont" unter diesem Motto stand die vierte regionale Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont. Am 12.09.2018 trafen sich Fachakteure aus den Bereichen der Pflege, medizinischen Versorgung, Teilhabe, Politik, Verwaltung sowie interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger in der Domänenburg Aerzen zum fachlichen Austausch.

Damit ein gutes Leben im Alter möglich ist, bedarf es der Vernetzung und Koordinierung regionaler Akteure. Hierfür hat der Landkreis Hameln-Pyrmont im Februar 2018 einen Pflegetisch ins Leben gerufen. Auf diesem wurde intensiv über die aktuelle Pflegesituation und den Vernetzungsstand zwischen den Einrichtungen im Landkreis diskutiert. Drei Arbeitsgruppen entstanden auf diesem Treffen, die sich eingehend mit den Themen „Fachkräftemangel"; „Begeisterung für die Pflege" und „Quartiersentwicklung" beschäftigen. Um den Austausch unter Verantwortlichen, Engagierten und Interessierten weiter zu fördern und neue Impulse zu geben, lag der Schwerpunkt der vierten regionalen Gesundheitskonferenz auf der Gestaltung pflegerischer Versorgung im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Es wurden neue Ansätze und Erkenntnisse in den Bereichen der Digitalisierung (Pflege 4.0), der Nachwuchsgewinnung und der alternativen pflegerischen Versorgung mit Blick über den Tellerrand in den Fokus genommen.

 

Regionale Arbeitsgruppen

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sollen innovative Versorgungs- und/oder Kooperationsprojekte zur wohnortnahen, leistungsfähigen und sektorübergreifenden Gesundheitsversorgung sowie Maßnahmen der Gesundeheitsförderung/Primärprävention entlang der Lebenslinie entwickelt und umgesetzt werden: "Gesund als Kind -  Gesund im Beruf - Gesund im Alter". Dieses Ziel verfolgen die verschiedenen interdisziplinären Arbeitsgruppen der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont mit ihrer Arbeit.

Bestehende Arbeitsgruppen:

Projektkooperationen:

Vorhaben und Ideen:

  • Verpflegungskonzepte in Schulen und Pflegeeinrichtungen